ECC: Paderborn wieder siegreich! 10ter ECC Titel! Bravo!

ECC in Edinburgh: Paderborn gewinnt deutsches Herren-Finale gegen Worms und holt 10. Titel

September 22, 2019

(Veröffentlichung LJ/DSQV/UTh/Bilder PSC) Edinburgh – Der Paderborner SC verteidigt bei den European Club Championships (ECC) seinen Herrentitel des Vorjahres erfolgreich. Im deutschen Finale gegen Black&White RC Worms setzte sich der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister der Herren durch einen 3:1 Erfolg erneut die europäische Vereinskrone auf und holte seinen insgesamt 10. kontinentalen Titel der Vereinsmannschaftsmeisterschaften. Paderborn belegte zuvor in der Spielzeit der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) 2018-2019 im Rahmen der Bundesliga-Endrunde der DSL 2019 mit seinen Herren Platz eins vor Worms. Bei den Damen belegte Paderborn ebenfalls Rang eins in der zuvor von der DSL veranstalteten Damen-Endrunde um die Deutsche Damen-Mannschaftsmeisterschaft 2019. Nach zunächst zwei glatten 4:0 Erfolgen in Gruppe A in Edinburgh gegen SC Uster (SUI) und ESRC (FIN) zogen die Paderborner Herren in das Viertelfinale gegen Fitzwilliam LTC (IRE) ein, was Paderborn erneut ohne Spielverlust für sich entschied. Durch einen vorzeitigen 3:0 Sieg gegen Gastgeber Edinburgh Sports Club erreichte der topgesetzte Vorjahressieger das Finale gegen den Deutschen Vize-Mannschaftsmeister Black&White RC Worms. Worms erreichte zunächst durch klare 4:0 B-Gruppensiege über Fitzwilliam LTC und SC Pétange die Runde der letzten Acht und kam über weitere Erfolge über ESRC (FIN, 4:0) und Edgbaston Priory Club (ENG, 3:0) in das Finale gegen Paderborn. In diesem legten die Paderborner zunächst mit einem 3:1 (11:8, 5:11, 12:10, 12:10) Erfolg des aktuellen U19-Jugendeuropameisters Viktor Byrtus (CZE, WRL 199) über Jens Schoor (WRL 580, beste WRL 60) an Position 3 vor. Deutschlands’ Herren-Nationalspieler und Paderborns’ Topspieler Simon Rösner (WRL 5) musste sich an der Spitzenposition gegen Worms’ Paul Coll (NZL, WRL 6) in drei Sätzen beim 5:11, 2:11, 9:11 geschlagen geben, sodass Coll für seine Mannschaft ausglich. Als dann Paderborns’ Herren-Nationalspieler Lucas Wirths (DRL 52) gegen Tim Weber (DRL 4) beim 11:5, 1:11, 11:6, 11:8 in vier Sätzen an Position 4 die Oberhand behielt, sah die Konstellation wie folgt aus: Gewinnt Paderborns’ Nicolas Müller (SUI, WRL 28) gegen Greg Lobban (SCO, WRL 30) an Position 2, so wäre dies gleichbedeutend mit dem 10. Titel für die Mannen von der Pader. Auch eine 2:3 Niederlage hätte anhand eines mehr gewonnenen Satzes zum Titel für Paderborn gelangt. Worms benötigte unbedingt einen 3:0 Erfolg von Lobban und bei einem 3:1 von Lobban hätten die Punkte aufgrund Satzgleichheit ausgezählt werden müssen. Am Ende gewann Müller in vier Sätzen (9:11, 11:9, 11:7, 12:10) und brachte damit den Sieg für Paderborn unter Dach und Fach.

Paderborns’ Damen gewinnen in der 7er-Gruppe nach vier Siegen und zwei Niederlagen die Bronze-Medaille. Sie unterlagen dabei nur den beiden auf Platz eins und zwei platzierten englischen Mannschaften: Edgbaston Priory Club (Gold) und Pontefract Squash Club (Silber) jeweils mit 0:3 Spielen. Gegen die Teams Newlands LTC (SCO, 3:0), Edinburgh Sports Club (SCO, 3:0), SC Fricktal (SUI, 2:1) und 11 Punkt SC (POL, 2:1) feierte das Paderborner Damen-Team um Teamchef Matthias Wolff jeweils Siege, sodass am Ende der Bronzerang zu Buche stand.

“Dieser Sieg bei den Herren war eine großartige Teamleistung. Jeder hat sich während des gesamten Turniers in den Dienst der Mannschaft gestellt und damit sind wir starken Wormsern auf Augenhöhe begegnet. Der Teamgeist hat am Ende den Ausschlag gegeben. Wir sind sehr stolz auf diesen zehnten Titel. Franziska, Milou, Annika, Christine und Ineta haben ebenfalls ein tolles Turnier gespielt. Leider hat es am letzten Tag gegen die großen Titelfavoriten Edgbaston knapp nicht gereicht. Gerade Milou hat bärenstark gespielt und Millie Tomlinson dabei die Stirn geboten. Es ist die dritte Medaille beim ECC für diese Generation bei den Damen. Zweimal Edelmedall für eine Mannschaft beim ECC gibt es sehr selten und wir ordnen es sehr hoch ein in unserer Vereinsgeschichte. Ich bin stolz, Teil des PSC zu sein”, kommentierte PSC-Geschäftsführerin Anna Wedegärtner.

Paderborns’ ehemaliger Geschäftsführer Norman Farthing kommentierte wie folgt: “Unser 10. ECC-Titel bei den Herren und eine grandiose Bronzemedaille bei den Damen. Für mich war das eine ganz besondere Meisterschaft mit einem atemberaubenden Sieg gegen Worms. Ein Traum-Abschluss für mich persönlich. 15 Deutsche Mannschaftsmeistertitel und 10 ECC-Titel bei den Herren. Das soll einer toppen!”

“Mit dem 10. Europameistertitel hat der Paderborner Squash Club einen weiteren Meilenstein in seiner Historie erreicht. Die Damen mit Platz drei haben auch alle Erwartungen mit Platz drei mehr als erfüllt. Eine tolle Veranstaltung in Edinburgh und wir freuen uns schon auf den nächsten ECC”, sagte Andreas Preising, der 1. Vorsitzende des PSC.

Alle Ergebnisse aus Edinburgh gibt es auf der Turnierseite des europäischen Squash Verbandes (ESF) hier.

 

Share it
Menü