Liebe Squash-Aktive in NRW,

zunächst bedanke ich mich -auch im Namen des gesamten NRW-Präsidiums, der Geschäftsstelle und weiteren- dafür, dass wir alle zusammen das SQUASH-Jahr 2019 recht ruhig und erfolgreich miteinander verbringen konnten und durften.

Natürlich wünschen wir alle uns das auch für das bevorstehende Jahr 2020.

Schon heute möchte ich darauf aufmerksam machen, dass wir im kommenden Jahr am 10.10.2020 den WORLD SQUASH DAY begehen werden. Es wäre schön, wenn wir an diesem Tag bzw. an diesem Wochenende mit vielen Aktionen auf unseren großartigen und besonderen Sport aufmerksam machten.

Das Jahr 2019 endet aber mit einer Diskussion um eine jährliche Gebühr, die ab Januar 2020 von allen Turnier-Spielenden Aktiven ab 2020 bei der Anmeldung im Tournament-Planer verlangt wird.

Den Hintergrund hierzu möchte ich kurz erläutern, in der Hoffnung, dass der Unmut, der bei einigen entstanden ist, sich dann (zumindest etwas) legt. Ich hoffe außerdem, dass die, die jetzt alles wiederholt lesen, Verständnis dafür haben, dass wir uns als Landesverband verpflichtet fühlen, separat zu informieren, denn wir iin NRW arbeiten schon lange und erfolgreich mit dem Tournament-Planer.

In den letzten Jahren haben sich die Leistungen im Tournament-Planner bei Turnieren immer mehr verbessert und deutlich erhöht. Diese werden von einem belgischen Dienstleister angeboten, der das nicht ehrenamtlich macht. So sind immer mehr Kosten entstanden, die bisher aus dem Haushalt des DSQV beglichen wurden, also aus dem Topf aller Squash-Aktiven in ganz Deutschland.

Auf der ordentlichen Mitglieder-Versammlung des DSQV -also aller Landesverbände- Ende September diesen Jahres, musste satzungsgemäß für die nächsten vier Jahre beschlossen werden, welchen Beitrag jeder Landesverband von 2020 bis 2023 als Mitgliedsbeitrag an den Dachverband DSQV zu zahlen hat, damit der wiederum die üblichen, nötigen und liebgewonnenen Leistungen erbringen kann wie z.B. das Durchführen von Deutschen Meisterschaften, Beschicken von EM oder WM mit entsprechenden Nationalmannschaften u.v.m. . Um diesen Beitrag nicht ansteigen zu lassen, was bedeuten würde, dass etliche Landesverbände ihre üblichen Mitgliedsbeiträge, Lizenzgebühren u.ä. erhöhen müssten, wurde beschlossen, die Kosten, die durch den Tournament-Planer entstehen, auf die umzulegen, die dessen Dienstleistungen auch besonders in Anspruch nehmen. Wer nur ein oder zwei Turniere im Jahr spielt, soll das per 5Euro pro Meldung tun, wer mehrere Turniere auf Landesverbands- und deutscher Ebene spielt, mit 15Euro jährlich. Für jugendliche aktive Vereinsmitglieder bis U19 fällt keine Gebühr an.

Auf ESF- und WSF-Ebene ist dieses Vorgehen längst Alltag, allerdings ohne Option für nur ein Turnier.

Die Dienst-Leistungen im Squash sind in den letzten Jahren im Gegensatz zu vielem anderen kaum angestiegen. Wir alle sind in erster Linie bestrebt, daran festzuhalten. Aber, wenn wir mehr Qualität haben wollen, wie z.B. das schnelle Anzeigen des nächsten Spieles oder/und sogar der nächsten Spiele im Smartphone, wenn wir schnell Spielergebnisse aus früheren Spielen sehen wollen u.v.m., dann muss das auch etwas kosten dürfen.

Bleibt als Wunsch für 2020, dass sich noch mehr finden, uns Ehrenamtliche dabei zu unterstützen, unseren Sport zu organisieren. Natürlich dürfen auch gerne Sponsoren gebracht werden.

Sprecht mich/uns an, schreibt mir/uns eine Mail und/oder klärt andere Unwissende auf.

Vielen Dank allen!   Guten Rutsch ins Jahr 2020!     VIEL SQUASH!

Udo Thäsler  (Präsident SLV NRW)

Share it
Menü