Josef Fritzen wird uns in guter Erinnerung bleiben

(UTh) Josef Fritzen, der sich in NRW sehr um den Squash-Sport verdient gemacht hat und Anfang des Jahres 89 Jahre alt geworden ist, ist am 9.Mai verstorben.

Zu Recht kann man den NRWler Josef Fritzen als einen der deutschen Pioniere des Squash-Sports bezeichen. Josef ist schon früh bei seinen beruflich bedingten Aufenthalten im Ausland, z.B. in Ägypten, auf den Sport Squash aufmerksam geworden. “Immer, abends nach Feierabend habe ich nicht auf meinem Zimmer gehockt, sondern habe mich mit einheimischen Squash-Partnern getroffen und mein Squash-Spiel stetig verbessert.” Josef Fritzen hat 1985 in München den Titel des Deutschen SQUASH Senioren-Meisters errungen. Im selben Jahre hat er bei der Senioren-WM in Kanada den 8.Platz erreicht. 1990 hat sich Josef Fritzen den Seniorenmeistertitel in Berlin erspielt und ist Zehnter bei der WM in Dänemark geworden. Seit 1991 hat er dazu noch viele NRW-Senioren-Meister-Titel in unterschiedlichsten Altersklassen errungen. Beim NRW-Verein Squash-Tigers e.V. war er über Jahrzehnte ehrenamtlich als Trainer tätig. Dem SLV NRW stand er immer wieder helfend zur Seite. 2011 haben wir Josef Fritzen mit der Ehrenmedaille des SLV NRW für seine diversen Verdienste für den Squash-Sport geehrt.

“Josef, wir erinnern uns gerne an unseren Squash-Pionier, den Senioren-Meister, Squash-Trainer und Helfer, die schöne gemeinsame SQUASH-Zeit, die wir mit dir verbringen durften!” (Udo Thäsler, Präsident SLV NRW)

Share it
Menü