Julius Benthin gewinnt Hasberger-Patria Open 2021

So sehen Sieger aus!
V.l.n.r.: Julius Benthin, Jan Wipperfürth, Tobias Weggen

Der SC Hasbergen hatte zum ersten großen Turnier nach dem Lockdown geladen und 16 der besten Squasher Deutschlands spielten an diesem sonnigen Juniwochenende im Freizeitland Hasbergen um wichtige Punkte auf der PSA-Worldtour. Nachdem sich an Tag 1 gleich 3 Spieler aus Nordrhein-Westfalen bis ins Halbfinale kämpfen konnten, ging der Titel letztendlich nach spannendem Finale an Julius Benthin vom Sportwerk Hamburg. Der junge Hamburger zeigte sich am Wochenende in Topform, spielte sich ohne Satzverlust ins Halbfinale und setzte sich dann gegen Jan Wipperfürth (RSB in Rheydt) und im Finale gegen Tobias Weggen (Paderborner SC) mit jeweils 3:1 durch. Im zweiten Halbfinale musste Hendrik Vössing leider verletzt passen, weswegen das Duell gegen seinen Teamkollegen vom Paderborner SC und Trainerkollegen beim NRW-Kader kampflos an Tobias Weggen ging.

Auf den weiteren Plätzen hat besonders Fabian Igelbrink vom gastgebenden SC Hasbergen mit einem starken 6. Platz überzeugen können. Nach der knappen Niederlage gegen seinen Trainer Hendrik Vössing am Samstag und dem Freilos gegen den verletzt abgereisten Felix Göbel bot Fabian auch am Sonntag wieder vollen Einsatz, musste sich im Spiel um Platz 5 aber am Ende knapp Florian Stöger (Squash-Insel Taufkirchen) geschlagen geben.

Für die Topspieler des Landes geht es im August bei den Elan Vital Open 2021 in Rheydt weiter.
Wir sind gespannt, wie weit es unsere Talente im hochkarätigen Feld schaffen werden!

Alle Ergebnisse der Hasberger-Patria Open 2021 sind hier zu finden.

Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön noch einmal an den Ausrichter SC Hasbergen und dessen Vorsitzenden Volker Igelbrink!
Er und sein Team von freiwilligen Helfern haben das Event super durchgeführt und für ein erstes Highlight im Squash-Sommer 2021 gesorgt.
Danke!

Share it
Menü