NRW-JEM 2019 – Knapp 70 Jugendliche zeigen tolle Spiele, Emotionen, Dramatik und Fairplay, einfach Klasse

(APa) Bericht zur 41. NRW-Jugendeinzelmeisterschaft am 30.03.2019 in Duisburg

Liebe Squash-Freunde, es ist geschehen!

Die 41. NRW Jugend-Meisterschaft fand am vergangenen Samstag statt. Ein krönender Abschluss für alle Beteiligte, was die große Anzahl an teilnehmenden Jugendlichen dokumentiert. Eröffnet wurde das Event durch eine kurze Rede vom 2. Bürgermeister Duisburgs, Herrn Volker Mosblech. Er wünschte allen Teilnehmern fairen und sportlichen Erfolg. Zu erwähnen ist noch, dass unter den Zuschauern auch Carina Draeger gewesen ist. Sie konnte leider aufgrund einer Fußverletzung nicht mitspielen und wollte sich dieses Ereignis aber dennoch nicht entgehen lassen. Schön, dass Du da gewesen bist und gute Besserung Carina!

Nachdem alle Spiele gespielt waren, begann der Ehrungsmarathon. Zu Beginn gab es eine Auszeichnung für den Squash-Standort Duisburg, der nun ganz offiziell Squash Landesleistungs-Stützpunkt ist. Somit überreichte unser Präsident Udo Thäsler dem Inhaber des Squash & Fitnesspark, Herrn Günther Kuske, die entsprechende Tafel mit der Bitte, diese am Eingang der Squash-Halle anzubringen.

Danach wurden alle Vereine, die Jugendliche unter 15 Jahre zur NRW-Jugendrangliste gemeldet hatten, für Ihre Jugendarbeit mit einem Geldbetrag vom Squash-Landesverband belohnt. Jugendarbeit soll und muss honoriert werden.

Anschließend gab es einen emotionalen Moment: Für 7 Jugendliche ist es die letzte Saison in der Jugend gewesen. Mit großem Applaus wurden sie verabschiedet. Wir wünschen Leah Brebeck (n. a.), Max Baum, Abdel-Rahman Ghait, Lisa Westphal, Laura Westphal (n. a.), Fima Bielikov und Dustin Kortmann alles erdenklich Gute und danken Euch für die vergangenen Jahre, die Ihr mit Euren Spitzenleistungen und vor allem Eurer Persönlichkeit geprägt habt. Ihr werdet uns fehlen…

Mit Auszeichnungen ging es weiter. Alle Kids unter 13 Jahre, erhielten vom Landestrainer Hendrik Vössing ein vorgezogenes Ostergeschenk und freuten sich über ein NRW-Trikot, mit dem sie in den NRW-Nachwuchskader aufgenommen wurden.

Nun aber endlich zum sportlichen Teil:

NRW-Meister bei den Jungen U9 ist Julian Sonntag aus Duisburg geworden. Der jüngste Teilnehmer spielte in der U11 mit und konnte selbst dort nur vom späteren Sieger bezwungen werden. Von Julian werden wir in den nächsten Jahren noch Einiges hören. Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Mädchen U11 ist Kira Bohne die jüngste Teilnehmerin gewesen. Sie konnte sogar im gemischten U11er Feld ein Spiel gewinnen. Ein ganz toller Erfolg für das Duisburger Talent. Weiter so!

Die U11 der Jungs wurde von Alexey Bielikov dominiert. Ohne Satzverlust, sicherte er sich seinen ersten Titel. Das Wuppertaler Talent wird ohne Zweifel in den nächsten Jahren ein großer Favorit seiner Altersklasse sein. Zweiter wurde Felix Hermanns (Eschweiler), der sich ganz knapp in fünf Sätzen gegen seinen Vereinskollegen Jasper Spies durchsetzen konnte.

Kommen wir zum Jungen U13 Feld: Bronze holte sich Duisburgs neuer Kaderspieler Yannick Dahmen, der in einem wahren Krimi äußerst knapp gegen Kilian Leddin (Turnhalle Niederrhein) unterlag. Für Kilian ist es das „erste Metall“ im Hauptfeld gewesen, der damit seine Ambitionen unterstreicht.

Ein persönliches Happy-End, schaffte Niklas Pantazidis aus Wuppertal. Am 9. Januar, brach er sich unglücklich den linken Fuß gleich dreifach. Fixierungsschiene, Gehhilfen und 30 Physio-Einheiten folgten und zwangen ihn zu einer über 2-monatigen-Pause. Erst 10 Tage vor der Meisterschaft, kehrte er vorsichtig in den Court zurück. Der Fuß hielt und Niklas spielte mit großer Freude auf. Ohne Satzverlust gewann er schließlich dieses Feld und war überglücklich, wieder zurückgekommen zu sein.

Bei den Mädchen U13, schaffte Heidi Mikat (Eschweiler) einen tollen dritten Platz. Zweite wurde Kim Joana Kießling (Duisburg) und den Titel sicherte sich Kaja Sorgatz aus Paderborn, die ohne Satzverlust ein Ausrufezeichen setze, dass in den kommenden Jahren mit ihr gerechnet werden muss. Herzlichen Glückwunsch!

 

Das U15er Feld der Mädchen wurde von Zion Odametey dominiert! Ohne Satzverlust gewann sie diese Meisterschaft in ihrer Heimanlage und unterstrich somit ihre aufstrebende Tendenz, die bereits die gesamte Saison anhält. Silber sicherte sich Yasmin Unislawski (Castrop-Rauxel), die ebenfalls eine starke Leistung zeigte. Und Bronze ging an Liane Manderfeld (Rheydt), die sich gegen Kiara Mennewisch aus Hasbergen durchsetzen konnte.

Ähnlich dominant ging es bei den Jungen U15 zu. Fabian Igelbrink (Hasbergen) ließ nichts anbrennen! Ohne Satzverlust marschierte er ganz nach vorne und bewies einmal mehr, dass es sowohl in NRW, als auch auf nationaler Ebene, kaum ein Vorbeikommen an ihm gibt. Schnapp’ Dir Hamburg 😉 Auf dem starken 2. Platz landete Paul Schweizer (Paderborn), der sich ebenfalls immer vorne in den Platzierungen wiederfindet. Im kleinen Finale, setze sich der Duisburger Yvo van Ooy, gegen den Eschweiler Vincent Spies durch. Spitzenleistung von euch zusammen! Wir dürfen auf die weitere Entwicklung sehr gespannt sein.

Eine Etage höher, im Jungen U17 Feld, schaffte Paul Ecker (Paderborn) den Sprung auf’s Treppchen, da er sich gegen Ole Pörschke (Hasbergen) durchgesetzt hatte. Im Finale, standen sich die Jung-Nationalspieler Dennis Igelbrink (Hasbergen) und Jan Wipperfürth (Rheydt) gegenüber. Und die Partie hielt, was sie auf dem Papier versprach. Jan ging 2:0 in Führung und alle gingen schon von einem sicheren Sieg aus. Dennis aber kam mit hohem Tempo ins Spiel zurück und kämpfte sich in den 5. Satz. Hier aber konnte Jan die Oberhand behalten und siegte schließlich mit 11:7. Herzlichen Glückwunsch an beide, zu dieser überragenden Performance.

 

Das Mädchen U17 Feld ist im Spiel um Platz 1 ebenfalls spannend gewesen. Am Ende konnte sich aber Marie Schmitz (Rheydt) in fünf Sätzen gegen Antonia Walter (Turnhalle Niederrhein) durchsetzen. Ganz starke Leistung! Bronze ging an Tabea Kruppa (Hasbergen), die es mit den anderen beiden Spielerinnen sehr schwer hatte.

Kommen wir nun zum Königsfeld, der Mädchen U19: Das Paderborner Aushängeschild, Nour Safaey-Hassan setze hier erneut Maßstäbe! Ohne Satzverlust marschierte sie durch das Feld und ist nun NRW-Meisterin! Wer Deine Ranglisten-Turniere verfolgt hat, wusste, dass der Titel fest eingeplant gewesen ist. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Siegesserie! Einen ganz starken zweiten Platz schaffte Kim Rieck aus Rheydt. Und Bronze sicherte sich in ihrer Heimanlage Angelina Rodday. Danke für Eure excellenten Leistungen!

Last but not least das Königsfeld der Jungen U19: Hier gaben sich Deutsche Meister und Nationalspieler die Hand. Somit ist es für Hendrik Claes (Paderborn) und Dustin Kortmann (Bochum), äußerst schwierig gewesen. Im Spiel um Platz drei, mussten fünf Sätze her! Hier konnte sich Andre Igelbrink (Hasbergen) gegen den Wuppertaler Fima Bielikov durchsetzen. Ein unglaublich spannendes Match, welches zwei Sieger verdient gehabt hätte.

Dann folgte der große Showdown…Max Baum (Hot Socks) vs. Abdel-Rahman Ghait (Turnhalle Niederrhein).

Gefühlt, sahen die Zuschauer 25 Schläge pro Ballwechsel und Max konnte den ersten und zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Durchgang, bäumte sich Abdel noch mal auf und verkürzte auf 1:2. Dann aber erhöhte Max wiederum das Tempo, spielte variabler und entschied dieses Wahnsinns-Spiel mit 3:1 für sich! Ihr beide hinterlasst große Fußspuren. Squash auf Spitzen-Niveau, gepaart mit zwei ganz tollen Charakteren. Ihr seid Vorbilder für unsere Jugend und wir werden Euren weiteren Weg gespannt mitverfolgen.

Das ist sie also gewesen, die 41. NRW Jugend-Meisterschaft! Der gesamte Jugendvorstand bedankt sich für Eure Teilnahme und Euren fairen Umgang miteinander. Wir wünschen allen Protagonisten bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft in Hamburg viel Erfolg!

Bleibt gesund und bis bald!

Euer Jugendvorstand

(Bericht von Andreas Pantazidis)

Share it
Menü